Paso Las Manas. Artuke, Rioja

, Rotwein 1010035
Preis 29,90 (39,00€ / l)
Füllmenge 0,75 l
Alkoholgehalt 13,5%
Rebsorte 100% Tempranillo
Hersteller Bodegas y Vinedos Artuke
Jahrgang 2018
Anbaugebiet Rioja
Allergene enthält Sulfite
Weinbewertungen 95 Punkte Robert Parker & 95 Punkte Tim Atkin. Ein Rioja, der in keinem Keller oder auf keiner modernen Weinkarte fehlen darf.

Der Wein Paso Las Manas wird zu Ehren des „Las Manas“ Fest, das immer im Dezember stattfindet, gemacht. An diesem Fest werden durch das Verbrennen von Lavendelbüschen die bösen Geister aus dem Dorf vertrieben.

Den Lavendel greifen wir auf und finden diesen auch im Wein wieder. Wir schmecken außerdem noch Kirsche, Brombeere und Thymian. Sehr Komplex mit einer extem straffen Säure. Der Paso Las Manas ist der mineralischste und kargste Wein der Artuke Kollektion in 2018. Ein Rioja, der eigentlich keiner ist.

Ein Wein zum Reifen und in 3-4 Jahren genießen. Von diesem mineralischem Meisterwerk gibt es jedes Jahr nur 3.500 Flaschen.

Ein Rioja, der in keinem Keller oder auf keiner modernen Weinkarte fehlen darf.

Bodegas y Viñedos Artuke

Wenn wir über Rioja sprechen und den Paso Las Manas gibt es für uns 3 Sparten:

Klassik, Modern und Postmodern.

Die Bodega Artuke ist zu 100 % postmodern und hat nichts mit dem verstaubten Rioja Image früherer Jahre zu tun.

Die beiden Brüder Arturo und Kike = ARTUKE haben den Wandel in die Moderne in Perfektion hinbekommen. Alte Reben, Steillagen und ein unglaubliches Know-how lassen hier große Weine entstehen.

Alle Weinkritiker, im speziellen Robert Parker, haben die Bodega Artuke seit Jahren in ihr Herz geschlossen. Die Weine aus Bunos de Ebro und den Hochlagen der Rioja Alavesa sprechen für sich. Saftig, elegant und jede Menge Terroir bringen die Brüder jedes Jahr auf die Flasche. Die ca. 70.000 Flaschen, die sie im Jahr produzieren, sind im Nu vergriffen.

In Deutschland ist die Bodega Artuke noch ein Geheimtipp, fragt sich nur, wie lange noch.